EntrümpelFix Entrümpelungen
Tel: 089 – 77 26 47
Mobil: +49 1521 123 19 21

Preise der Leistungen von EntrümpelFix

Preise – Entrümpelung und Haushaltsauflösung

Die Preisgestaltung richtet sich nach der Menge, die entsorgt werden muss sowie nach Arbeitszeit. Wenn sich die Wohnung im 4. OG ohne Lift befindet, dauert es eben etwas länger und es werden mehr Mitarbeiter und Arbeitszeit für die Entrümpelung benötigt. Es gibt einige Beispiele, an die Sie sich orientieren können.

Ein 1-Zimmer Wohnung im 1. OG in München, normal möbliert zu entrümpeln kostet ca. 1000 Euro (Anfahrt, Demontage, Abtransport, Abfahrt) und 1000 Euro für die Entsorgung der Materialien (Sortierung, Entsorgungskosten, Anfahrt und Abfahrt beim Entsorger). Kalkulieren Sie ca. 1 Tag für die Arbeit.

Ein ganzes Haus mit Keller und Speicher kann zwischen 3000 und 5000 Euro kosten. Hier können Sie ca. 2-3 Tage kalkulieren. Es gibt auch stark möblierte Häuser oder stark beschmutzte Objekte mit viel Müll wie zum Beispiel Messiwohnungen bei denen es auch länger dauern kann.

Eine normale Küche in München mit ca. 4 Meter Länge und 2 Geräte kann ca. 500 Euro kosten. Benötigt wird ein Fachmann zur Deinstallation der Geräte. Dazu noch die Demontage und fachgerechte Entsorgung.

Pro Kubik zahlen Sie ca. 60-90 Euro je nach Material.

Es ist von Vorteil, wenn Sie vor der Besichtigung wissen, was definitiv entsorgt werden muss. Sie erhalten nach der Besichtigung ein schriftliches Angebot mit Angaben über Umfang und Arbeitszeit der Entrümpelung und Entsorgung. Leistungstransparenz ist genau in dieser Branche notwendig, da es leider einige unseriöse Unternehmen gibt.

Die Kosten für die Entsorgung sind abhängig von den geltenden Preisen der Entsorgungsbetriebe, die wir anfahren müssen. Die Wertstoffhöfe sind nur für Privatpersonen und stehen somit für eine Entsorgungsfirma nicht zur Verfügung.

Gerne machen wir Ihnen ein Angebot. Bitte einfach das Formular ausfüllen und wir melden uns noch am selben Tag.

1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder

Faire Preise bei Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen

Mit jahrelanger Erfahrung im Bereich Haushaltsauflösungen garantieren wir eine reibungslose Abwicklung, angepasst an Ihre individuellen Bedürfnisse. EntrümpelFix setzt auf Transparenz und Fairness, um Ihnen ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten. Unsere qualifizierten Mitarbeiter kümmern sich um jede Phase des Entrümpelungsprozesses, von der Planung bis zur umweltfreundlichen Entsorgung.

Wir legen Wert darauf, dass Ihr Eigentum sorgfältig behandelt wird und gleichzeitig nachhaltige Entsorgungsmethoden verwendet werden. EntrümpelFix in München steht für Zuverlässigkeit, Professionalität und faire Preise. Vertrauen Sie uns, wenn es um die Auflösung von Haushalten oder die Beseitigung von Unordnung geht. Kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Angebot!

Übersicht über unsere Entrümpelung und Haushaltsauflösung

Was bedeutet es, zu entrümpeln, und welche Schritte werden dabei unternommen? Entrümpelung bezeichnet den Prozess des Aufräumens und der Beseitigung nicht mehr benötigter Gegenstände in einem bestimmten Bereich der privaten Umgebung. Dies kann das Entsorgen oder gegebenenfalls sogar den Verkauf dieser Gegenstände beinhalten, sofern sie noch in gutem Zustand sind. Entrümpelungsbedarf entsteht typischerweise bei Umzügen, Wohnungsverkäufen oder beim Erben eines Hauses.

Typische Bereiche, die entrümpelt werden können, sind:

  • Wohnungen
  • Keller
  • Büros
  • Häuser
  • Gärten
  • Lager
  • Garagen
  • Dachböden

In Wohnungen können dies beispielsweise Kleidung, Haushaltstextilien, Elektrogeräte, Geschirr und Porzellan sein. Oder es können Sammlungen aufgelöst werden, wie etwa Comics, Puppen, Spielzeug, Fahrzeugmodelle, Modelleisenbahnen und ähnliches.

Im Allgemeinen ist im Voraus bekannt, um welche Gegenstände es sich handelt und in welchem Zustand sie sind. Dadurch bleiben die Kosten und der Aufwand für die Entrümpelung im Rahmen. Ähnliches gilt für Büros, wo im Allgemeinen bekannt ist, was entsorgt werden muss und was möglicherweise noch verkauft werden kann.

Anders verhält es sich in Räumen wie Kellern, Dachböden, Abstellräumen oder Lagern. Hier werden im Laufe der Zeit immer wieder Gegenstände gelagert, die nicht mehr regelmäßig genutzt werden. Daher können hier allerlei Dinge vorhanden sein, die vorübergehend aus dem Haushalt ausgelagert wurden. Dazu gehören Altpapier, Flaschen, Gläser oder Kunststoffe.

Oft werden auch Restmaterialien von Bau- und Renovierungsarbeiten sowie wenig genutzte Werkzeuge eingelagert. Aber auch Textilien und Möbel landen häufig in solchen Räumen. Daher ist es ratsam, vor der eigentlichen Entrümpelung einen Überblick zu verschaffen, um den erforderlichen zeitlichen Aufwand und gegebenenfalls benötigte Abfallcontainer einzuplanen.

Dennoch können bei Entrümpelungen manchmal Überraschungen auftreten, insbesondere wenn die Räume bereits so vollgestopft sind, dass eine Inspektion praktisch unmöglich ist. In solchen Fällen sind Flexibilität und Gelassenheit bei der Entsorgung gefragt.

Auch ein Garten kann zu einem Ablageplatz für Unnötiges werden, speziell wenn er nicht intensiv als Garten oder zur Erholung genutzt wird. Neben alten Gartenwerkzeugen und -materialien können hier auch Baumaterialien, Werkzeuge und verschiedene Arten von Abfall auftauchen. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn im Garten alte Chemikalien wie Unkraut- und Schädlingsbekämpfungsmittel oder sogar Rattengift gelagert werden.

Diese Stoffe dürfen nicht einfach mit dem Hausmüll entsorgt werden, sondern müssen einem geeigneten Entsorgungsbetrieb übergeben werden. Bei der Handhabung ist der persönliche Gesundheitsschutz wichtig, einschließlich des Tragens von Handschuhen sowie möglicherweise Schutzkleidung und Augen- und Mundschutz.

Wann ist eine Entrümpelung eigentlich erforderlich? Eine Entrümpelung steht in der Regel an, wenn Sie eine Wohnung oder einen Haushalt auflösen müssen. Dies kann entweder für einen einzelnen Haushalt oder für mehrere Haushalte erforderlich sein. Ein weiterer Fall ist eine Teilauflösung, die beispielsweise bei der Auflösung einer Wohngemeinschaft vorkommen kann.

Die Gründe für eine Wohnungsentrümpelung können vielfältig sein:

  • Umzüge jeglicher Art: Sie ziehen um und möchten möglicherweise vorher den Keller entrümpeln.
  • Erbschaft einer Immobilie: Die Immobilie muss möglicherweise entrümpelt werden, damit Sie einziehen können.
    Verkauf einer Wohnung oder eines Hauses: Sie möchten nicht den gesamten Hausrat mitnehmen.
  • Kauf einer Wohnung oder eines Hauses: Möglicherweise haben Sie in der neuen Immobilie weniger Platz als in der alten.
    Schäden durch Brand oder Wasser: In solchen Fällen kann eine Entrümpelung sinnvoll sein.
  • Entrümpelung einer Messiewohnung: Sie besitzen eine Kapitalanlage, die von einem Messi bewohnt war.
    Räumungen: Zum Beispiel die Zwangsräumung einer Immobilie.
  • Todesfall: Der hinterlassene Hausrat muss möglicherweise teilweise entrümpelt werden.
  • Betriebsauflösung / Firmenauflösungen: Ein Unternehmen meldet Insolvenz an und muss aufgelöst werden.
  • Einzelne Räume: Zum Beispiel die Demontage und Räumung einer Küche.

Die beiden Begriffe Wohnungsauflösung und Haushaltsauflösung könnten durchaus als Synonyme betrachtet werden, obwohl sie in ihrer Anwendung feine Unterschiede aufweisen können. Zum Beispiel könnte der Aufwand leicht variieren, insbesondere wenn eine Wohnung mehrere Haushalte beherbergt, wie es oft bei Wohngemeinschaften der Fall ist. In solchen Fällen beschränkt sich die Entrümpelung möglicherweise nur auf einen Teil der gesamten Wohnung.

Umgekehrt kann es vorkommen, dass der Haushalt nicht nur die eigentliche Wohnung umfasst, sondern auch zusätzliche Räumlichkeiten. In diesem Fall könnte der Haushalt insgesamt größer sein als die Wohnung selbst. Jedoch sind solche Unterschiede oft subtil und haben in der Praxis nur geringfügige Auswirkungen. Sowohl bei einer Entrümpelung der Wohnung als auch des gesamten Haushalts werden ähnliche Anstrengungen und Mengen an Entsorgungsgut erforderlich sein. Daher ähneln sich auch die Kosten in der Regel.

Die Kosten für eine professionelle Entrümpelung variieren je nach Anbieter und Region. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Dienstleistung mit finanziellen Aufwendungen verbunden ist. Ein entscheidender Vorteil besteht darin, dass Sie lediglich ein vertrauenswürdiges Unternehmen beauftragen müssen, welches die Entrümpelung durchführt, ohne dass Sie sich weiter darum kümmern müssen. Im Folgenden werde ich näher darauf eingehen, welche Vorteile sich daraus ergeben. Doch wie hoch sind eigentlich die anfallenden Kosten?

Im Internet finden sich einige Anbieter, die Mindestkosten veröffentlichen, die als grobe Orientierung dienen können. Diese Kosten hängen oft von der Größe des zu entrümpelnden Raumes sowie der Menge an Hausrat und Gegenständen ab. Doch wie genau werden diese Kosten berechnet? Hier sind beispielhaft einige Preise für durchschnittliche Hausratsmengen aufgeführt, wobei niedrigere Preise für geringeren Hausrat in Klammern stehen:

  • Die Kosten für eine professionelle Entrümpelung variieren je nach Anbieter und Region. Eine 1-Zimmer-Wohnung im 1. OG in München, die normal möbliert ist, zu entrümpeln, kostet ungefähr das gleiche wie die Durchführung der Dienstleistungen (Anfahrt, Demontage, Abtransport, Abfahrt) und zusätzlich die Entsorgung der Materialien (Sortierung, Entsorgungskosten, Anfahrt und Abfahrt beim Entsorger), wobei Sie mit etwa 1 Tag Arbeit rechnen können.
  • Ein ganzes Haus mit Keller und Speicher kann zwischen 3000 und 5000 Euro kosten. Hierbei müssen Sie mit einer Dauer von etwa 2-3 Tagen rechnen. Es gibt auch stark möblierte Häuser oder stark verschmutzte Objekte mit viel Müll wie zum Beispiel Messiwohnungen, bei denen die Entrümpelung länger dauern kann.
  • Eine normale Küche in München mit etwa 4 Metern Länge und 2 Geräten kann ungefähr 500 Euro kosten. Hierbei ist die Deinstallation der Geräte durch einen Fachmann erforderlich, sowie die Demontage und fachgerechte Entsorgung.
  • Pro Kubikmeter fallen Kosten von etwa 60-90 Euro an, je nach Art des Materials.

Diese Preise dienen jedoch lediglich als Richtwerte. In der Regel wird ein Mitarbeiter einer seriösen Entrümpelungsfirma das zu räumende Objekt vorab besichtigen und Ihnen dann ein individuelles Preisangebot unterbreiten.

Die Kosten für eine Entrümpelung sind oft ein entscheidender Faktor bei der Entscheidung, ob Sie die Arbeit selbst erledigen oder Profis beauftragen. Es mag spontan erscheinen, dass bei 100 % Eigenleistung die Kosten geringer ausfallen. Doch ob das tatsächlich der Fall ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Zeitaufwand, eventuellen Helfern und weiteren Nebenkosten wie der Containerstellung und dem Abtransport.

Beispielsweise können Gemeinden Genehmigungsgebühren für die Containerstellung im öffentlichen Raum erheben. Wenn zusätzlich verkehrstechnische Absperrungen erforderlich sind, erhöhen sich die Kosten weiter. Auch die Mietkosten für Müllcontainer sind nicht zu vernachlässigen. Ein großer Container für Misch-Abfälle oder Sperrmüll kann, je nach Größe, mehrere hundert Euro kosten.

Für München habe ich beispielhaft die Preise für Sperrmüllentsorgung recherchiert, die ein großer Anbieter angibt:

  • Bag (Abfall-Tasche) – 1 m3 – ca. 150 €
  • Sperrmüllcontainer – 5 m3 – ca. 380 €
  • Sperrmüllcontainer – 7 m3 – ca. 470 €
  • Sperrmüllcontainer – 10 m3 – ca. 615 €

Selbst wenn Sie keine Helfer bezahlen müssen, entstehen dennoch Kosten für Planung und Organisation. Zusätzlich werden Sie wahrscheinlich für ausreichend Verpflegung sorgen müssen, was ebenfalls ins Geld geht.

Wenn Sie alle diese Faktoren zusammenrechnen, kann es gut sein, dass die Kosten für eine Eigenleistung beim Entrümpeln letztendlich nicht niedriger sind als die Beauftragung von Profis.

Im Verlauf dieses Artikels haben wir bereits einige Faktoren diskutiert, die die Kosten einer Entrümpelung beeinflussen. Um Ihnen einen besseren Überblick zu verschaffen, folgt nun eine Zusammenstellung dieser Faktoren in Stichworten:

  • Ausmaß des zu entrümpelnden Objekts
  • Quantität und Art des zu entsorgenden Materials
  • Zusätzlicher Aufwand bei der Entsorgung von Schadstoffen
  • Komplexität bei der Trennung verschiedener Abfallarten
  • Regionale Kosten für Container (Transport/Abholung)
  • Mögliche Gebühren seitens der Gemeinde je nach Region
  • Kosten für An- und Abreise, abhängig von der Entfernung
  • Aufwendungen für Übernachtung und Verpflegung bei längeren Einsätzen
  • Altöl: Typischerweise anzutreffen in Werkstätten und erfordert eine spezielle Entsorgung
  • Asbest: Vor allem in Altbauten verbreitet und erfordert eine fachmännische Entsorgung durch spezialisierte Firmen
  • Batterien: In der Regel können Batterien kostenfrei auf dem Recyclinghof abgegeben werden
  • Bauschutt: Kleinere Mengen können oft bei lokalen Recyclinghöfen abgegeben werden
  • Leuchtstoffröhren: Kostenfreie Entsorgung ist häufig auf dem Recyclinghof möglich
  • Spezielle Putzmittel: Diese können üblicherweise kostenfrei auf dem Recyclinghof entsorgt werden

Die Ausgaben für Entrümpelung und Haushaltsauflösung gehören zu den haushaltsnahen Dienstleistungen, die steuerlich geltend gemacht werden können. Diese Möglichkeit besteht jedoch nur, wenn die Maßnahmen in Ihrer selbstgenutzten Wohnung oder Ihrem selbst bewohnten Haus und dem zugehörigen Grundstück durchgeführt werden.

In der Steuererklärung können pro Jahr bis zu 20.000 Euro für haushaltsnahe Dienstleistungen angegeben werden. Das Finanzamt zieht dann 20 % dieser Summe direkt von Ihrer Steuerschuld ab. Bei den genannten 20.000 Euro entspricht das einer Steuerersparnis von 4000 Euro.

Leider kann diese Regelung nicht genutzt werden, wenn die Entrümpelung oder Haushaltsauflösung beispielsweise die Wohnung Ihrer Eltern betrifft, die Sie nach deren Umzug ins Pflegeheim beräumen müssen. In diesem Fall können Sie jedoch versuchen, die Entrümpelungskosten als außergewöhnliche Belastung in der Steuererklärung anzugeben.

Es liegt im Ermessen des Finanzamtes, ob diese Angaben anerkannt oder als zumutbare Ausgaben betrachtet werden. Es lohnt sich jedoch, es zu versuchen.

Hier sind einige weitere Tipps, wie Sie Kosten sparen können:

  • Wertanrechnung: Die Entrümpelungskosten können mit wertvollen Gegenständen wie Antiquitäten oder Designerstücken verrechnet werden.
  • Temporäre Lagerung: Lagern Sie die Möbel, die Sie behalten möchten, vorübergehend ein.
  • Flohmarkt: Veranstalten Sie vor der Entrümpelung einen Flohmarkt mit den brauchbaren Gegenständen, um zusätzliches Geld zu verdienen.

Eine Messie-Wohnung stellt stets eine außergewöhnliche Herausforderung dar. Diese Wohnungen sind durch eine Vielzahl von Gegenständen stark überfüllt, sodass in extremen Fällen Teile oder die gesamte Wohnung nicht mehr normal genutzt werden können. Dies führt dazu, dass eine angemessene Reinigung nicht mehr möglich ist.

Mit fortschreitender Zeit verschmutzen diese Wohnungen immer mehr. Häufig stapeln sich Geschirrteile mit vergammelten Speiseresten, was ideale Bedingungen für Bakterien und Schimmel bildet. Dadurch entstehen unangenehme Gerüche, und die Messie-Wohnung zieht Ungeziefer an, angefangen von harmlosen Insekten bis hin zu Mäusen oder sogar Ratten.

Aufgrund dieser Umstände ist die Entrümpelung oder vollständige Auflösung einer Messie-Wohnung eine besondere Herausforderung. Es fällt nicht nur deutlich mehr Entsorgungsmaterial an als in einer durchschnittlichen Wohnung, sondern die Arbeitskräfte oder Helfer müssen sich auch mit vergammelten Abfällen auseinandersetzen und auf potenzielle Gesundheitsrisiken vorbereitet sein.

Oftmals ist das Tragen von Schutzkleidung erforderlich, was die Arbeit zusätzlich erschwert. Es ist verständlich, dass Entrümpelungsunternehmen für Arbeiten in Messie-Wohnungen höhere Preise verlangen, was auch gerechtfertigt ist.

Für die Entrümpelung eines kompletten Hauses inklusive Keller und Dachboden können Kosten zwischen 3000 und 5000 Euro anfallen. Bei diesem Umfang ist in der Regel mit einer Dauer von etwa 2-3 Tagen zu rechnen. Es ist zu beachten, dass bei stark möblierten Häusern oder stark verschmutzten Objekten mit viel Müll, wie beispielsweise Messiwohnungen, der Zeitrahmen entsprechend länger sein kann.

Die Kosten belaufen sich auf etwa 60-90 Euro pro Kubikmeter, abhängig vom Material des zu entsorgenden Abfalls.

Bei der Bewertung eines Entrümpelers sollten Sie nicht nur die allgemeinen Richtpreise auf der Webseite berücksichtigen. Es ist entscheidend, nicht einfach den billigsten Anbieter zu wählen, da dieser möglicherweise zusätzliche Kosten wie An- und Rückfahrt separat berechnet, während diese bei vermeintlich teureren Anbietern bereits im Gesamtpreis enthalten sein könnten.

Seröse Unternehmen bieten in der Regel einen kostenlosen Vor-Ort-Besuch an, um das Objekt zu begutachten und einen individuellen Kostenvoranschlag mit Festpreisangebot zu erstellen. Dieser Kostenvoranschlag sollte transparent aufzeigen, welche Leistungen im Preis enthalten sind und wie sich der Gesamtpreis zusammensetzt. Idealerweise sollte das Angebot eine Festpreisgarantie enthalten oder zumindest den maximalen Preis bei unvorhergesehenen zusätzlichen Aufwendungen angeben.

So können Sie sicherstellen, dass die Kosten für die Entrümpelung oder Wohnungsauflösung im Rahmen bleiben. Es ist auch ratsam, öffentliche Kundenbewertungen und die Erfahrung anderer Kunden zur Beurteilung des Unternehmens heranzuziehen. Diese Informationen sind oft auf den Webseiten der Unternehmen oder auf unabhängigen Bewertungsplattformen wie Google-Rezensionen verfügbar.

Die Kosten für eine Entrümpelung variieren je nach Größe der Immobilie, Art der zu entsorgenden Gegenstände und Zugänglichkeit der Räumlichkeiten. Wenn Sie Fragen haben oder individuelle Beratung wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wie viel kostet eine Entrümpelung, Firmenauflösung oder Wohnungsauflösung und welche Faktoren beeinflussen den Preis für solche Projekte? Ist es wirtschaftlicher, die Aufgabe eigenständig zu erledigen, oder bieten professionelle Dienstleister klare Vorteile? Wir hoffen, Ihnen mit diesen Fragen weitergeholfen zu haben und einige wichtige Aspekte verdeutlicht zu haben.

Unabhängig davon, ob Sie sich für einen Dienstleister entscheiden oder eigenständig arbeiten – die Durchführung einer Haushaltsauflösung oder Entrümpelung geht mit Arbeit einher und kann finanziell belastend sein. Es mag daher erfreulich sein zu erfahren, dass unter bestimmten Umständen die Kosten für eine Entrümpelung steuermindernd geltend gemacht werden können.

Wenn Sie eine Entrümpelung oder Haushaltsauflösung in München benötigen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. EntrümpelFix steht Ihnen jederzeit zur Verfügung.